Schutzgebiet

Wissenswertes über unser Schutzgebiet

Das Schutzgebiet der Feuerwehr Ries erstreckt sich hauptsächlich auf dem Höhenrücken zwischen Donau und Ilz. Im Osten beginnt es nahe der Veste Oberhaus und reicht im Norden bis zum Stausee Oberilzmühle. Es umfasst neben dem Ort Ries rund um den Wasserturm auch den Rennweg, die Ortschaften Neureut, Oberöd und Haslachhof sowie eine Reihe von Weilern und Höfen. In den letzten Jahren hat das Schutzgebiet durch Zuzug und zunehmende Bebauung einen stetigen Bevölkerungszuwachs erfahren.

Unser Schutzgebiet ist geprägt von kleinen Siedlungen mit zum Teil weit verstreuten Anwesen, landwirtschaftlichen Flächen und größeren Wäldern. Für die Feuerwehr bedeutet dies zum Teil recht schwierige Zufahrten auf einspurigen Straßen ohne Ausweichmöglichkeiten oder steiles unwegsames Gelände vor allem an den Hängen zur Ilzleiten. Auch die Löschwasserversorgung kann dort oft nur über lange Förderstrecken bewerkstelligt werden. Zum Schutzgebiet gehören auch der mit Fahrzeugen nur schwer erreichbare Badeplatz am rechten Uferabschnitt des Stausees Oberilzmühle, sowie einer der gefährlichsten Bahnübergänge an der Strecke der Ilztalbahn.

Um schnelle Hilfe gewährleisten zu können, sind Ortskenntnisse für die Mannschaft der Feuerwehr Ries deshalb dringend erforderlich. Das gilt umso mehr, als auch die Anfahrt mittels Navigationsgeräten nicht immer sichergestellt ist.

Das kleine, aber taktisch sehr vielseitige und wendige TSF-W passt optimal zum Aufgabenbereich im Schutzgebiet der FF Ries. Andererseits handelt es sich bei uns um ein eher ruhiges, landschaftlich wunderschönes Schutzgebiet. Es gibt nur eine Handvoll Betriebe mit einem für die Feuerwehr besonderem Gefahrenpotential. Die Hauptverkehrsstraße (die ehemalige B85) stellt aufgrund der durchgehenden Geschwindigkeitsbegrenzung ebenfalls keinen Unfallschwerpunkt (mehr) dar. Daher kann man unser Schutzgebiet als recht familienfreundlich bezeichnen. Denn es gibt nur selten Einsätze mit einem akuten Gefährdungspotential für die aktive Mannschaft.

Schutzgebiet der FF Ries

leben 1,23% der Einwohner der Stadt Passau, davon sind wiederum 4,84% Mitglied bei unserer Wehr. Was übrigens im bayernweiten Durchschnitt einen Spitzenwert darstellt! (worüber wir uns sehr stark freuen und auch auch richtig stolz darauf sind!)

Stand Januar 2020

Im Norden grenzt unser Schutzgebiet an die Landkreisfeuerwehren Tiefenbach und Oberilzmühle an. Nach Osten an das Gebiet unserer Patenwehr FF Hals und nach Süden an den Bereich des Löschzug 2, FF Ilzstadt. Im Südwesten und Westen liegen die Gebiete der FF Hacklberg und der FF Patriching.