Jugendfeuerwehr

Feuerwehrdienst zu leisten heißt, mit Gefahren richtig umzugehen!

 
Spass und Kameradschaft prägen den Feuerwehrdienst von der Jugend an. Unser Ziel ist nicht unkontrolliertes Heldentum, sondern möglichst alle Gefahren an einer Einsatzstelle rechtzeitig zu erkennen und auszuschalten! Der Rest geht dann von allein.

 

Mit 12 Jahren bereits können Mädchen und Jungen unserer Jugendfeuerwehr beitreten.

Wenn du dich für moderne Technik interessierst, Spaß an der Arbeit im Team hast und zuverlässig bist, dann bist du bei der Jugendfeuerwehr richtig. Dort lernst du wichtige Grundlagen für den späteren Feuerwehrdienst. Mit 16 Jahren (bekommst du den Helm den auch die Erwachsenen tragen), kannst du die Feuerwehrgrundausbildung absolvieren und (außerhalb des Gefahrenbereichs) auch schon an richtigen Einsätzen teilnehmen und mit 18 bist du dann Mitglied in der aktiven Mannschaft.

Während der Zeit in der Jugendfeuerwehr kannst du verschiedene Prüfungen absolvieren. Bei erfolgreichem Bestehen dieser Prüfungen bekommst du ein Abzeichen, welches du jeweils an einer bestimmten Stelle deiner Uniformjacke (aber nicht am Schutzanzug) tragen darfst.

Wissenstest

None

 4 Stufen: bronze / silber / gold / Urkunde

Der Wissenstest ist eine theoretische Prüfung. Daran teilnehmen können Jugendfeuerwehrler von 12 bis 18 Jahren.Hier werden jährlich wechselnd Grundlagen aus verschiedenen Bereichen der feuerwehrtechnischen Ausbildung abgefragt. Themen in den letzten Jahren waren beispielsweise Brennen und Löschen, Armaturen/Schläuche/Leinen, Organisation der Feuerwehr, Verhalten bei Notfällen, Fahrzeugkunde, …

Jugendflamme

None

3 Stufen: gelb-grau-grau / gelb-grau-orange / gelb-rot-orange

Die Jugendflamme wird auf Orts- bzw. Kreisebene in drei Stufen abgelegt. Jugendfeuerwehrler von 12 bis 18 Jahre können die Stufe 1, von 13 bis 18 Jahre die Stufe 2 und von 15 bis 18 Jahre die Stufe 3 ablegen. Voraussetzung ist jeweils die vorhergehende Stufe, sowie ab Stufe 3 die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr und ein Erste-Hilfe-Kurs.

Bayerische Jugendleistungsprüfung

None

1 Stufe

Die bayerische  Jugendleistungsprüfung dient dem Nachweis der Grundkenntnisse der Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 sowie deren praktischer Umsetzung. Sie besteht aus je fünf praktischen Einzel- und Truppübungen, sowie der Beantwortung von Fragebögen in einem theoretischen Prüfungsteil. Teilnehmen können Jugendfeuerwehrler von 14 bis 18 Jahren.

Deutsche Jugendleistungsspange

1 StufeNone

Die Leistungsspange ist das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr. Sie wird verliehen, wenn ein Jugendfeuerwehrmitglied in einer Gruppe in fünf Bereichen zeigt, dass er/sie körperlich und geistig den Anforderungen gewachsen ist.

 

Der Jugendwart oder die Jugendwartin wird vom Kommandanten eingesetzt. Aufgabe des Jugenwart ist die Betreuung der Jugendlichen bei der überörtlichen Ausbildung. Zugleich sind sie Vertrauensperson und Ansprechpartner unserer Jugendlichen. Jugendwarte müssen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Für ihre Tätigkeit erhalten sie von der Stadt eine Aufwandsentschädigung.